Was ist Flustix Recycled?

Recycling ist der Weg zum Ziel

Dieses Siegel betrifft alle Produkte, die ganz oder teilweise aus Sekundärkunsstoffen gefertigt wurden. Besonders Waren, die den Werkstoff Plastik enthalten müssen und ihn nicht einsparen können, sind hiermit gemeint. Nach abgeschlossener Auditierung stellt unser Partner DIN CERTCO / TÜV NORD den verwendeten Rezyklatanteil im Produkt fest und vergibt das entsprechende Siegel. Dem Siegelemblem auf dem Produkt wird nach Prüfung und Audit das prozentuale Ergebnis der Rezyklatverwendung beigefügt.

Flustix versteht unter „Recycled“ einen Kunststoff aller Art gemäß unserer Begriffsbestimmung, der durch gezielte Sammlung aufbereitet werden kann und für neue Waren genutzt werden kann.

Für einen gesunden Kreislauf – Flustix recycled.

Flustix Recycled fördert die Nutzung der Bestände und spart so bei der Herstellung neuer Kunststoffe. Das neue Fllustix-Siegel spricht so den ethisch korrekten Konsumenten an, mit umweltverträglicheren, geprüften und auditierten Produkten. Kurz: weniger neues Plastik für Waren, bei gleich hochwertiger Qualität durch Recycling-Werkstoffe.

Der erste Griff nach dem Aufstehen: ein Produkt mit Plastik. Auch wenn es „nur“ die Zahnpastatube ist: Plastik ist überall, Plastik macht das Leben bequem und hat den Konsum demokratisiert, Produkte billiger und leichter gemacht. Doch unser inflationärer Gebrauch von Plastik holt uns ein, unwiderruflich. Wir müssen unseren Konsum und damit PLASTIK NEU DENKEN. Dafür steht Flustix.

Lassen Sie uns also diesen wertvollen Werkstoff nicht zum verbrennen produzieren. Denn wussten Sie, dass wir für ein Kilogramm Plastik zwei Kilogramm Rohöl brauchen?

Wenn wir schon Plastik produzieren müssen, dann sollte es zumindest gutes Plastik sein. Gutes Plastik? Darunter verstehen wir beim Flustix-Siegel nachhaltige Kunststoffe, die nach Gebrauch wieder gesammelt werden können und mehrfach verwendet werden. Denn nicht jeder Kunststoff ist recyclingfähig: Kunststoff beschichtetes Papier, wie die beliebten Tetra Paks lässt sich aufgrund der Mischung aus Werkstoffen nur noch verbrennen. Gut zu wissen: unter „Recycling“ versteht der grüne Punkt auch thermische Wiederverwertung – was nichts anderes ist als Energiegewinnung durch Verbrennung. Nicht so umweltfreundlich, vor allem wenn man die Gifte betrachtet, die solche Verbrennungsanlagen in die Umwelt pusten.

Produktion von Neuplastik in Rekordhöhe

Seit den 1950er-Jahren erreicht die Plastik-Produktion jährlich Höchstwerte. Seitdem erreichen wir jedes Jahr erreichen wir neue Rekordsummen bei Produktion von neuem Kunststoff: 2017 wurden weltweit über 420 Mio. Tonnen Kunststoffe neu hergestellt.

Derzeit ist die Produktion von Primärkunststoff durch den fossilen Brennstoff Öl aufgrund eines stark regulierten Ölpreises leider günstiger, als das Wiederverwerten von vorhandenen Kunststoffen – und wir meinen hier nicht die thermische Wiederverwertung, sondern die tatsächliche Aufbereitung von PET und Co.

Das muss aufhören, denn wir haben bereits mehr als 10 Milliarden Tonnen Plastik auf diesem Planeten verteilt und wissen nicht, wo sich 80 Prozent (8 Mrd. Tonnen!) befinden. Ziel des Flustix Recycled-Siegels ist es, Plastik verwertbar zu machen und Plastikmüll nie wieder in die Natur gelangen zu lassen. Da wir Plastik wie beispielsweise in der Medizin nie vollständig vermeiden können, muss die Kreislaufwirtschaft bis zur Schaffung alternativer, nachwachsender und organischer Materielien im Fokus stehen. Dies hat auch die EU mit ihrer im Januar 2018 verfassen Strategie zur Förderung der Kreislaufwirtschaft erkannt. Unternehmen, die den Kreislauf von Kunststoffen fördern werden durch EU Gelder unterstützt. Mehr zur Strategie könnt ihr hier erfahren.

FLUSTIX verwendet Cookies um den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos unter Datenschutz.