Definition und Begriffsbestimmung „plastikfrei“

Was verstehen wir eigentlich als „plastikfrei“?

Ein Meilenstein im Verbraucherschutz: jede Art von Kunststoff wird ausgeschlossen

Unsere Begriffsdefinition stellt einen Meilenstein in der Wirtschaft und im Verbraucherschutz dar:  Erstmalig wird jede Art von Kunststoffen im Produkt ausgeschlossen. Dazu gehören u.a. Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC), Polystyrol (PS) oder Polyethylenterephthalat (PET)

Kunststoffe werden aufgrund ihrer Eigenschaften als Material in einer ständig wachsenden Anzahl von Anwendungsbereichen eingesetzt: Elastomere, Thermoplaste, Duroplaste, Biokunststoff und Bioplastik und Mischvarianten aus entsprechenden Materialien, sowie Mikroplastik, bei dem die Partikel kleiner als fünf Millimeter sind. Bei Plastik handelt es sich um ein Material, das ständig neue Ausformungen und Materialkompositionen aufweist. Dabei wird der Verbraucher durch neue Namensgebungen verwirrt und der Plastikanteil häufig verschleiert. 

„Plastikfrei“ bedeutet bei uns genau das: „plastikfrei“. Flustix vermeidet so Verwirrung im Siegeldschungel und Greenwashing durch die Verwendung von Alternativbegriffen. 

Kunststoffe im Allgemeinen gelangen zumeist über achtlos weggeworfenen Müll (Littering) in die Umwelt. Verschiedenen Einflüssen ausgesetzt, fragmentieren die Kunststoffe über einen langen Zeitraum zu kleineren Teilchen. Je kleiner ein Plastikpartikel ist, desto höher seine Toxizität: Kleine Kunsstoffpartikel ziehen über ihre große Oberfläche besonders viele Bakterien und Schadstoffe an, wodurch sie mit der Zeit immer gefährlicher werden. Diese Plastikpartikel gelangen über die Nahrung in den Organismus von Menschen und Tieren. Außerdem setzen Plastikpartikel bei Ihrer Zerkleinerung chemische Zusatzstoffe wie Bisphenol A frei, die sich besonders toxisch auf Lebewesen und Umwelt auswirken.

Definition „plastikfrei“

Ein Artikel gilt als PLASTIKFREI, bzw. KUNSTSTOFFFREI, wenn das Produkt, so wie es dem Endverbraucher auf der letzten Handelsstufe entgegentritt, ausschließlich aus Materialien, Werkstoffen oder Waren besteht, welche keine Kunststoffe enthalten. Kontamination der Produkte aufgrund von Umwelteinflüssen oder Verunreinigungen im Herstellungsprozess können nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Diese dürfen im Rahmen der Begriffsbestimmung höchstens 0,5 Prozent des Gesamtgewichts des verpackten Produkts ausmachen.

Zertifizierung für plastikfreie Verpackungen

Im Gegensatz zu Produkten, die selbst Kunststoff enthalten könnten, erhalten Konsumgüter, die naturgemäß kunststofffrei sind (z. B. Lebensmittel) das Flustix Siegel, wenn ihre Verkaufsverpackung plastikfrei ist.

Mikroplastikfreie Inhalte wie Kosmetika kennzeichnet das Flustix Siegel mit dem FREI VON MIKROPLASTIK-Siegel, damit sind Plastikteilchen im Inhalt gemeint, die unter einer Partikelgröße von 5 Milimeter liegen.

FLUSTIX verwendet Cookies um den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos unter Datenschutz.